Unser Flugzeug startet pünktlich am hochmodernen Flughafen in Berlin Schönefeld. Der Flug nach Dublin ist schon nach knapp zwei Stunden überstanden und wir eilen zur Bushaltestelle. Schnell durch die Passkontrolle, Gepäck haben wir nicht mit. Eine Brücke führt über die Zufahrtsstraße und schon kommen die Busse in Sicht. Wir haben noch gut 5 Minuten. Geschafft. :-)
Der Busfahrer ist noch sehr erfreut, dass ich ihn mit meinen blöden Fragen von seiner Zeitung trenne. Was fällt mir auch ein einfach eine Fahrkarte kaufen zu wollen. Immerhin zeigt er auf den Automaten.

Die Hostelbar hat ein leckeres IPA (O'Haras) und so wird die Nacht recht kurz. Ein kurzer Spaziergang durch Dublin wird zur Beschäftigung für den nächsten Tag. Frühstück im Park und viel Verkehrslärm sind die ersten Eindrücke von Dublin bei Tag.

Das Wellington Monument im Phoenix-Park

Das Wellington Monument im Phoenix-Park

Nach dem Frühstück geht es über den Fluss und am Guinness Storehouse vorbei. Am Storehouse liegt der Geruch von frischem Malz in der Luft, die 13,50€ Eintritt sind uns aber doch zu viel für einen Besuch in der Brauerei. Also weiter zum mittelalterlichen Teil der Stadt. Wer jetzt aber alte Gebäude erwartet hätte wird enttäuscht. Abgesehen von der Stadtmauer sieht es aus wie überall sonst.

Mittelalterliches Viertel

Das mittelalterliche Viertel in Dublin

Leider offenbart die Stadtmauer auch ein kleines Drogenproblem und so ziehen wir schnell weiter zum Schloss und zur St. Patrick's Kathedrale, bevor es im nächsten Park Mittag gibt. Parks und Kirchen gibt es hier wahrlich zu Hauf.

Schloss

Dublins Schloss

Ermüdet vom kurzen Spaziergang schlendern wir zum Ausklang noch ein wenig über die Shopping Meile, kaufen noch ein Guinness und erholen uns vor dem Hostel in der Sonne. Nur das Bier könnte besser sein...

River Liffey

Der Liffey fliesst durch die Innenstadt